Der Event Admin Service

Eingetragen bei: Eclipse, Java, RCP | 0

Bei der Entwicklung von Software-Architekturen bekommt die Verwendung von Events und EventHandlern eine immer größere Bedeutung. Betrachtet man CQRS – Axon Framework – oder die CDI Events von JEE 6, so ist hier in letzter Zeit ein klarer Trend zu erkennen.

Umso erstaunlicher, dass das Konzept der Events schon seit Oktober 2005 im OSGI Standart – OSGI Service Compendium – existiert. So wird es vom Event Admin Service ermöglicht, Events zu versenden. Diese werden von EventHandlern, die als OSGI Service registriert seien müssen, behandelt. Da es sich bei dem Event Admin Service um einen OSGI Service handelt, kann dieser z.B. über die ServiceRegistry abgefragt werden:

ServiceReference serviceReference = context.getServiceReference(EventAdmin.class.getName());
EventAdmin eventAdmin = (EventAdmin) context.getService(serviceReference);

Um nun ein Event zu versenden, wird wie bei JMS (Java Message Service) ein Topic definiert, aufgrundlage dessen sich entscheidet, welche EventHandler auf das Event reagieren. Im Vergleich hierzu haben sich die CDI- und CQRS-Events deutlich weiterentwickelt, da es sich bei diesen um POJOs handelt, die bestimmen welche EventHandler zuständig sind. Die CDI-Events können zusätzlich noch Annotations als Qualifier verwendet werden, falls zu einem Event verschiedene Handler existieren, die aber nicht alle ausgeführt werden sollen. Sowohl die CDI- als auch die CQRS-Events beinhalten die Informationen, die vom Handler zur weiteren Verarbeitung benötigt werden. Beim Event Admin Service muss stattdessen ein Dictonary erstellt werden, welches diese Informationen in Form einer Map beinhaltet:

Dictionary eventProperties = new Hashtable();
eventProperties.put(„message“, „Hello World“);
Event event = new Event(„my/topic“, eventProperties);
eventAdmin.sendEvent(event);

Der EventHandler selbst muss das gleichnamige Interface implementieren und als OSGI Service mit dem entsprechenden Topic registriert werden. Hier die recht simple Implementierung des EventHandlers:

public class MyEventHandler implements EventHandler {
@Override
public void handleEvent(Event event) {
// handle the event
}
}

Folgendermassen wird nun der EventHandler als OSGI-Service registriert:

Dictionaryproperties = new Hashtable();
properties.put(EventConstants.EVENT_TOPIC, „my/topic“);
context.registerService(MyEventHandler.class.getName(), new MyEventHandler(), properties);

Um den Event Admin Service verwenden zu können, werden folgende Bundles benötigt:

  • org.eclipse.osgi
  • org.eclipse.osgi.services
  • org.eclipse.equinox.event
  • org.eclipse.equinox.ds

Events sind ein sehr gutes Mittel um Softwarearchitekturen zu entkoppeln. So ist es recht verwunderlich, dass es so lange gedauert hat, bis sich dieses Architektur-Pattern auch in anderen Frameworks wiedergefunden hat.